Das Prinzip

 

 ...ist denkbar einfach, und mag den ein oder anderen vielleicht an die Spielbücher aus den 80er Jahren erinnern. Dort konnte man immer wieder und mit recht hoher Häufigkeit den Weg des Protagonisten selbst bestimmen. Ähnlich verhält es sich auch bei "Tore nach Thulien" ... aber eben nur ähnlich.

Insgesamt beschreiben drei Erzählstränge (Reihen) das Schicksal der Welt Thulien und ihrer Bewohner. Jeder Strang für sich erzählt die Geschehnisse aus unterschiedlichen Blickwinkeln und fügt dem Gesamtbild Episode für Episode ein Bruchstück hinzu.

 

Der Clou daran?

Ihr habt in den Reihen Leuenburg und Wilderland nach jeder Episode die Möglichkeit, mittels einer Abstimmung hier auf der Plattform entweder die Weichen für den Verlauf der darauf folgenden Episode zu stellen, oder aber den Hintergrund der Welt durch kostenlose, zusätzliche Inhalte zu erweitern.

 

Und was ist mit Schlachtgesänge?

Die Reihe Schlachtgesänge stellt ausgewählte Momentaufnahmen des drohenden Konflikts in Thulien dar, und kommt in ihrer Art und Weise dem Format der "Groschenromane" sehr nahe. Nachdem es hier im Normalfall keine zusammenhängende Geschichte gibt, fällt das System der Abstimmungen bzw. Umfragen mit Mehrheitsentscheid bei Schlachtgesänge weg.